Direkt zu:
Logo DVGW TSM geprüft/IFU-Cert

Wasserqualität

Die Trinkwasserversorgung im Gebiet des Wasserverbandes Heidekreis erfolgt aus den Wasserwerken Düshorner Heide, Walsrode, Oerbke und Unterstedt (WVV Rotenburg-Land) .

Die Versorgungsbereiche der Wasserwerke setzen sich folgendermaßen zusammen:

Bereich

Herkunft des Wassers

Samtgemeinde Rethem Wasserwerk Düshorn 

Samtgemeinde Schwarmstedt

ohne die Orte Nienhagen, Suderbruch,

Lindwedel und Hope

 dto.
Samtgemeinde Ahlden  dto.

Ortsteile Walsrode

ohne die Orte Honerdingen, Bockhorn,

Westenholz, Hünzingen und Ebbingen

 dto.
   
Walsrode Kernstadt Wasserwerk Walsrode
Honerdingen  dto.
Meinerdingen  dto.
Rödershöfen  dto.
   
Bomlitz Wasserwerk Unterstedt
Benefeld  dto.

Hünzingen

 dto.

Hünzingen Kol.  dto.
Ebbingen  dto.
Bockhorn Wasserwerk Oerbke
Westenholz  dto.

Entsprechend § 11 (1) der Verordnung über die Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch (Trinkwasserverordnung-TrinkwV) vom 21.05.2001 (BGBl. I S. 959) Stand: Januar 2018, hat der Unternehmer oder sonstige Inhaber einer Wasserversorgungsanlage den Verbraucher über die verwendeten Aufbereitungsstoffe zu informieren.

Für die Abnehmer, die aus dem Wasserwerk Düshorner Heide versorgt werden, gilt derzeit:

Im Wasserwerk Düshorner Heide wird in der Aufbereitung Polyaluminiumchloridhydroxid als Flockungshilfsmittel und halbgebrannter Dolomit zur Entsäuerung, Enteisenung und Entmanganung eingesetzt.

 

Aktuelle Trinkwasseruntersuchungen

Wasserwerk Walsrode:

Trinkwasseruntersuchung Wasserwerk Walsrode 24.04.20 (PDF, 266 kB)

Anlage dazu:

Anlage nach DIN 50930-6 zur Analyse Walsrode (PDF, 88 kB)

Wasserwerk Düshorn:

Trinkwasseruntersuchung Wasserwerk Düshorn 17.04.20 (PDF, 266 kB)

Anlage dazu:

Anlage nach DIN 50930-6 zur Analyse Düshorn (PDF, 88 kB)

Wasserwerk Oerbke:

Trinkwasseranalyse Wasserwerk Oerbke 30 04 2020 (PDF, 774 kB)

Wasserwerk Unterstedt:

Trinkwasseruntersuchung Wasserwerk Unterstedt 21 08 2019 (PDF, 1,2 MB)